DSC01780

Erdäpfelwuzerl meet Thai-Curry

DSC01780
Erdäpfelwuzerl meet Thai Curry

Erdäpfelwurzerl mit Thai Curry klingt zugegebener Maßen etwas abenteuerlich. Es schmeckt aber toll! Ich liebe Thai Curry und habe eine Variante gefunden, die ich für meine kleinen Damen mache – ganz mild. Aber mit einem Handgriff wird das Kokosmilchcurry zu einem wirklich scharfen Green Curry. Dazu gab es bis dato immer Reis. Das wollte ich ändern und habe gegrübelt ob mir Beilagen einfallen, die ich als Kind gerne gegessen habe. So kam ich auf Erdäpfelwuzerl: laut Google und Co. sind das eine Art Schupfnudeln. Aber bleiben wir bitte bei Wuzerl. Die wurden bei uns immer in der Pfanne rausgebraten und dazu gab es dann Marmelade oder Kompott, bzw. Sauerkraut.

Ich kombiniere also ein Ur-oberösterreichisches Rezept mit Thai Food – das nenne ich Fusion! Mich begeistern solche neuen Geschmackskombis. Es muss jedoch passen, die Kombination darf nicht aufgesetzt sein, die Geschmäcker und Texturen müssen sich ergänzen. Das tun sie in diesem Fall hervorragend!

Meine Kritikerinnen haben ordentliche Portionen verdrückt. Ihnen hat es Spaß gemacht, die Wuzerl im Gemüsecurry zu dippen und alles wurde ratzefatz aufgegessen.

Abwechslungsreicher als dieses Gericht geht es fast gar nicht und schmecken wird es garantiert!

Zutaten:

für 1,5 Blech Wuzerl

  • 700 g mehlige Erdäpfel (am Vortag gekocht)
  • 1 Eigelb
  • 1 El Grieß
  • 300g Mehl (Dinkelmehl oder griffiges Weizenmehl)
  • 50g zerlassene Butter
  • Salz
  • Öl zum Bestreichen

für das Curry (ca.4 Portionen)

  • 500ml Kokosmilch
  • 1/2 Brokkoli
  • 2 Karotten
  • 1 Süßkartoffel
  • 1 roter Paprika
  • 1/2 Aubergine
  • 1 Frühlingszwiebel
  • Sojasauce, Oystersauce
  • 1 Zitronengras
  • Limettensaft
  • 3 Limettenblätter

Pimpfaktor: Green Curry Paste!

Zubereitung

Die Wuzerl

Erdäpfel am Vortag kochen. Die geschälten Kartoffeln durch die Kartoffelpresse drücken. Wenn man keine Presse hat, so kann man sie auch Stampfen. Die Masse mit dem Eigelb, dem Mehl, der Butter, dem Grieß und Salz rasch zu einem kompakten Teig kneten. Eine halbe Stunde zugedeckt rasten lassen. Aus dem Teig eine lange Wurst formen und daraus kleine Stücke schneiden. Aus diesen Stücken, Wuzerl formen. (Unsere wurden sehr unterschiedlich, da die Kids mir „geholfen“ haben)

DSC01761
Erdäpfelwuzerl

Diese Wuzerl kann man nun entweder in der Pfanne auf beiden Seiten goldbraun braten, oder auf ein geöltes Backblech legen und bei 180 Grad Umluft für 20 Minuten ins Backrohr schieben. Nach 10 Minuten umdrehen.

Das Curry

Frühlingszwiebel anbraten und mit Kokosmilch ablöschen. (Essen keine Kinder mit, so  werden 1-2 El Currypaste gleich am Anfang mitgeröstet!)

Klein geschnittenes Gemüse – außer Süßkartoffel – hinzugeben. Limettenblätter und Zitronengras zufügen und alles auf kleiner Flamme köcheln lassen. (Tipp: Limettenblätter und Zitronengras friere ich immer ein, so kann man die großen Packungen länger verwenden)

Ist das Gemüse halb durch, kommen die Süßkartoffel und der Saft 1 Limette hinzu. Ist das Gemüse weich, alles vom Herd nehmen und mit Sojasauce und Oystersauce abschmecken (Ca. 3-4 El Sojasauce und 2 El Oystersauce). Nun die Kinderportion zu Seite geben und in den Rest die Currypaste einrühren. Achtung: Green Curry Paste ist wirklich, wirklich scharf, ich nehme 2 Esslöffel, wir Essen aber in Original Schärfe! Also eventuell mit weniger anfangen!

Schnell genießen!!!!

DSC01772

 [wpdevart_like_box profile_id=“foodforfamily.at?ref=aymt_homepage_panel“ connections=“6″ width=“300″ height=“550″ header=“0″ locale=“de_DE“]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *