Familienpizza vom Blech

Pizza

Yeah, it´s Pizzatime! Mit so einer tollen Küchenhilfe wird die täglich Herausforderung im meiner Familienküche sofort gemeistert.

Großkind ist beim Essen ja sehr wählerisch geworden. Was aber sehr gut funktioniert ist Madame mitkochen zu lassen. Wenn sich das nicht ausgeht, greife ich auf ihre Lieblingsrezepte zurück. Im besten Fall kombiniere ich beides.

Ja, kochen für Kinder ist definitiv eine Herausforderung. Die Kleine ist eigentlich gerade alles, aber Großkind mit beinah 4 Jahren nicht mehr. Jede Mutter kennt das, man bemüht sich gut und gesund zu kochen, und was machen die Zwerge, sie verziehen beim ersten Bissen den Mund. Frustriert schmiert man nach etlichen erfolglosen Überredungsversuchen Butterbrote und ärgert sich insgeheim. Damit mein Frust nicht zu groß wird gibt es regelmäßig ein paar Lieblingsgerichte meiner Kinder .

Eines davon ist diese Pizza. Dieses Pizzaboden-Rezept ist eine Abwandlung von Jamie Oliver´s Pizzarezept. Ich greife fast nie auf Rezepte zurück, aber beim Pizzateig ist es mir davor nie gelungen eine wirklich gute Mischung zu finden. Dann habe ich dieses Rezept entdeckt, und durch den Grieß im Teig, wird er wunderbar mürbe und schmeckt wie eine italienische Pizza. Ich verwende lediglich Dinkelmehl, Weizenmehl ist im Originalrezept drinnen. Man kann den Teig auch dafür verwenden Pizzastangerl oder Weckerl zu backen. er ist weich, mürbe und zergeht einfach auf der Zunge!

Der Belag wird bei uns je nach Geschmack adaptiert. Großkind hat 2 kleine Extrapizzas belegt, etwa so groß wie meine Hand. Aus einem ihrer Bücher war sie inspiriert ein Pizzagesicht zu machen. Ich hingegen mag meine Pizza nicht in Gesichtsform sondern liebe Sardellen. Da bin ich übrigens die einzige. Göttergatte liebt Chillis. Also gab es eine Blechpizza mit Schinken, Paprika, Tomatensauce und einer Sardellenecke, einer Pefferoniecke und viel Mozzarella!

Alle waren zufrieden und eine hausgemachte Pizza ist wirklich das beste Familienessen!

Zutaten (für 1 Blech)

Teig:

  • 400g Dinkelmehl
  • 100g Dinkelgrieß
  • 7 g getrocknete Hefe
  • 2 El Olivenöl
  • 1 Tl Zucker
  • 325 ml lauwarmes Wasser
  • 1 El Salz

Belag:

  • 1 gelber Paprika
  • 2 Frühlingszwiebel
  • 1/2 Pckg. passierte Tomaten
  • 1 El Oregano
  • 5 dag Schinken
  • 1 Mozarella
  • Salz

Pimpfaktor: Sardellen, Olive, Chilli

Zubereitung:

Die flüssigen Zutaten des Teiges zusammenmischen und Hefe, Salz und Zucker darin auflösen. Das Mehl sieben und mit dem Grieß vermengen. Nun die trockenen und die feuchten Zutaten vermischen und gut durchkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort 1/2 bis ganze Stunde aufgehen lassen.

Für die Tomatensauce, die passierten Tomaten gemeinsam mit dem Oregano und etwas Salz aufkochen. Zur Seite stellen.

Backofen auf höchster Stufe vorheizen.

Paprika, Zwiebel und Schinken in Stücke schneiden.

Den Teig nachmals durchkneten und dann auf einem Blech mit Backpapier ausrollen.

Mit Tomatensauce bestreichen und je nach Wunsch belegen. Ganz zum Schluss den Mozzarella in Stücke reißen und über der Pizza verteilen.

Auf höchster Stufe für 12-15 Minuten in den Backofen geben.

Sofort servieren!

Pizza

 

 

 

 

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *