Lasagne – A Taste Of Orient

Orientalsiche Lasagne

Da ich morgen für ein paar Tage nach Amsterdam fahre – just me, myself and I – musste ich kochtechnisch doch für ein wenig Vorrat sorgen. Lasagne eignet sich dafür hervorragend. Sie kann super aufgewärmt werden und die Auflaufform deckt mit Sicherheit den Mund von 6 großen hungrigen Mäulern. Da die Mäuse nur eine halbe Portion essen, passt es diesmal genau. So haben Göttergatte und Mäuse noch ein fix-fertiges Essen im Freezer, das in den nächsten Tagen nur noch aufgewärmt werden muss.

Würde es im Orient ein Gericht geben, das Lasagne heisst, so würde es genau soooo schmecken. Nach 1000 und einer Nacht! Nach Zimt, Kurkuma, Petersilie….. eine wunderbare Ergänzung zu Knoblauch, Oregano und Tomatenmark. Kurkuma schmeckt ja nicht nur wunderbar, es hat auch viele positive Wirkungen auf den Körper. Das Curcumin, welches im Kurkuma enthalten ist, wirkt entzündungshemmend und antioxidativ.  Curcumin regt die Verdauung an und es wird weiterhin erforscht, ob und wie die antibiotische Wirkung  beim Menschen erfolgreich eingesetzt werden kann. Ein wirklich tolles Gewürz, kein Wunder, dass es schon 1000e Jahre in der persischen und indischen Küche im Einsatz ist. Die Milde im Geschmack macht es zu meinem „Liebilings-Familiengewürz“ aus dem Orient.

Diese Lasagne ist eine unserer Lieblingsspeise, egal ob groß oder klein, alle lieben sie. Sie schmeckt feiner, als die Standart-Variante, ist aber von der Machart her, kaum von der herkömmlichen Version zu unterscheiden. Man braucht genauso Lasagneblätter,  Sugo, Bechamel Sauce und Käse.

Der Koch- und Backvorgang dauert etwas länger, aber dafür hat man gleich einen feinen Lasagnenvorrat.

Zutaten:

(für 6 normale Portionen)

  • 1 Pckg vorgekochte Lasagneblätter
  • 500g Bio Rindfleisch – faschiert
  • 1/2 Tube Tomatenmark
  • 4 große Tomaten oder 1 Dose Tomaten
  • 1 große rote Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Bund Suppengemüse
  • 1/8 Rotwein
  • Salz , Pfeffer,
  • Kurkuma, Oregano
  • geriebener Käse ca.300g (Mozarella oder ein anderer milder Käse)
  • 1/2 Milch
  • 30g Butter
  • 4 El Mehl
  • Olivenöl

Zubereitung:

Suppengemüse – auch die Petersilie, die dabei ist – ganz klein schneiden. Zwiebel und Knoblauch klein schneiden und in reichlich Olivenöl anbraten. Nach 1-2 Minuten das Rindfleisch hinzugeben und alles gut abbraten. Ist das Rindfleisch durch mit einer Prise Zimt, der Petersilie, 1 El Oregano, 2-3 EL Kurkuma, Salz und Pfeffer würzen. Nochmals gut durchrühren.

Nun mit dem Rotwein ablöschen und weiterbraten bis die Flüssigkeit verdampft ist. Jetzt die Tomatendose (oder die geschnittenen frischen Tomaten) , das Tomatenmark und das restliche Gemüse hinzufügen. Mit 1 Glas Wasser aufgießen und auf kleiner Flamme zugedeckt 20 Minuten köcheln lassen. Dazwischen immer mal wieder umrühren und bei Bedarf Wasser nachgießen.

Das Sugo sollte nach der Garzeit eine sämige, nicht zu flüssige Masse sein.

In der Zwischenzeit das Bechamel machen. Wer eine dicke Schicht Bechamel haben will, muss hier die doppelte Menge nehmen. In meinem Rezept ist es nur eine hauchdünne Schicht.

Die Butter in einem Topf schmelzen und das Mehl mit einem Schneebesen einrühren. Sofort mit  Milch, unter ständigem Rühren, langsam aufgießen. Nicht zum Rühren aufhören, damit keine Klumpen entstehen und es nicht anbrennt, und warten bis die kochende Masse dick wird.

Die Auflaufform fetten und mit den Lasagneblättern auslegen. Nun die Hälfte des Sugos und der Bechamelsauce darauf verteilen. Etwas Käse darüber streuen und mit der nächsten Schicht genauso verfahren. Als Abschluss noch eine Schicht Lasagneblätter und den ganzen Käse darüber verteilen.

Nun kommt alles für 35-40 Minuten bei 180 Grad (Ober-und Unterhitze) in den Backofen.

orientalische Lasagne IMG_3044 IMG_3054

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *