Linsencurry

Linsencurry mit Tofu und Garnelen – Surf´nTofu

Linsencurry

Nach diesem wahnsinnigen Kälteeinbruch, Minus 14 Grad in Wien, haben wir jetzt Tauwetter und Regen bei immerhin Plus 4. Dieses Wetter schreit wahrlich nach Soulfood! Das One-Pot Linsencurry mit Tofu und Garnelen ist ein richtiges ComfortFood und schmeichelt der durchgefrorenen Seele! Da es auch so einfach zu machen ist Rutsch es an unsere Favoriten Liste! 

Scharf ist es zwar nicht, alle die gerne scharf mögen könne es natürlich mit Chili nachschärfen. Meine Kids mögen scharf überhaupt nicht, so mache ich immer einen Kompromiss. Meinem Liebsten kann es gar nicht scharf genug sein und der würzt also kräftig nach.

Die Garnelen sind hingegen bei allen sehr beliebt, Großkind würde am liebsten alle allein verdrücken, der Tofu bleibt meistens uns Erwachsenen. Dieses Essen ist also ein wunderbares Familienessen und ganz nach meinen Motto: wer etwas nicht mag kann es ja herausfischen und zur Seite legen. 

Dieses Wochenende sind wir noch ganz unverplant und freuen uns auf chillige Entspannung 🙂 . Da kommt mir so ein Curry ganz recht, gemütlich zuhause herumfaulenzen, oder so gut das eben mit Kindern geht 😉 

Ich wünsche euch allen ein entspanntes Wochenende! 

Linsencurry mit Garnelen und Tofu
Serves 4
Ein herrliches Curry für kalte Tage - pures Soulfood
Write a review
Print
Total Time
45 min
Total Time
45 min
Ingredients
  1. 250g rote Linsen
  2. 250ml Kokosnussmilch
  3. 3 Topinambur
  4. 2 Karotten
  5. 2 Frühlingszwiebel
  6. 3 Hände voll gefrorener Erbsen
  7. 250g Räuchertofu
  8. 8 Stück Tiger Prawns
  9. Currypulver mild
  10. Soyasauce
  11. Saft 1 Limette
Instructions
  1. Das Gemüse schälen und klein scheiden.
  2. In einem großen Topf Öl heiss machen und 1 Frühlingszwiebel mit 1 El Currypulver anrösten. Anschließend das Gemüse (außer Erbsen) und die Linsen dazu geben und gleich mit Kokosnussmilch ablöschen. Mit 1 Liter Wasser aufgießen und alles 15-20 Minuten köcheln lassen.
  3. Sobald das Gemüse und die Linsen weich sind, die gefrorenen Garnelen und Erbsen hinzu geben und weitere 5 Minuten köcheln lassen.
  4. Nun mit Sojasauce und Limettensaft abschmecken.
  5. Bei Bedarf etwas Wasser hinzugeben, das Curry sollte nicht zu dick sein.
  6. Die Garnelen sind fertig sobald sie ganz Rosa/Orange sind. Dann wird der gewürfelte Tofu untergehoben und der sollte nur mehr heiß gemacht werden, sonst verkocht er sich.
  7. Anschließend schnell servieren und bei Bedarf mit Chili nachschärfen würzen.
Notes
  1. Beilage braucht mach aufgrund der Linsen keine, wer möchte kann natürlich Reis dazu servieren.
FoodForFamily http://foodforfamily.at/
Linsencurry

Linsencurry

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *