Süßkartoffel-Kokos-Suppe

Süßkartoffel-Kokos-Suppe mit Ruccola

Süßkartoffel-Kokos-Suppe

Heute war einer dieser Tage, die den Frühling ankündigen. Es war zwar nicht wärmer als 8 Grad, aber endlich konnte man wieder längere Zeit an die frische Luft gehen.

Die Vögel zwitschern und die Luft ist deutlich milder geworden. So haben wir heute einen Ausflug in den Wald gemacht. Das ist ja das tolle an Wien: innerhalb kürzester Zeit ist man im Wienerwald, und dort gibt es beste Luft und Natur pur. Die Kids waren begeistert und haben mit Freude Matsch in Kübel geschaufelt, und ebenfalls Waldsuppen gekocht. Als dann nach 2 Stunden alle von oben bis untern voller Dreck waren, sind wir wieder aufgebrochen, und haben die Kinder direkt in die Waschmaschine transportiert. Nein, so arg war es nicht, aber fast. Eine Waschmaschine läuft noch und ich hoffe die Jacken sind bis morgen wieder trocken 😉  

Trotz der Frühlingsgefühle gibt es für uns nichts besseres, als eine warme Suppe nach einem ausgiebigen Ausflug. Mein Anspruch an diese Suppe war, dass sie nicht zu deftig ist und viel Grün dabei hat. Genau dies kann die Süßkartoffel Kokos Suppe mit Ruccola. Sie hat einen tolle Geschmack, ist schön cremig, jedoch vegan und leicht. Die Kinder essen sie natürlich ganz ohne den leicht scharfen Ruccola. Durch die Kokosmilch schmeckt sie leicht süßlich und das kam auf alle Fälle hier sehr gut an.

Da gerate ich gleich wieder ins Schwärmen, einfach herrlich. 

Süßkartoffel Kokos Suppe
Serves 4
Eine vegane, leichte Frühlingssuppe mit dem gewissen Etwas
Write a review
Print
Total Time
30 min
Total Time
30 min
Ingredients
  1. 250 g Süßkartoffel
  2. 250g Karotten
  3. 250ml Kokosmilch
  4. 700 ml Wasser
  5. Salz
  6. Sojasauce
  7. eine Schale Ruccola
Instructions
  1. Süßkartoffel und Karotten schälen und in kleine Stücke schneiden.
  2. In 700ml Wasser weich köcheln und anschließend pürieren.
  3. Nun die Kokosmilch hinzufügen und alles nochmal gut durchmischen. Eventuell Wasser hinzugießen.
  4. Mit Salz und etwas Sojasauce abschmecken.
  5. Servieren und mit Ruccola garnieren.
Foodforfamily http://foodforfamily.at/
 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *