Schoko – Cookies – Vegan

Vegane Schoko Coookies

Die Krankheitswelle, die bei uns quasi seit Anfang September eingezogen ist, und die Schlechtwetterwelle lassen mich kreativ werden. Die Damen gehören  beschäftigt. Kann man den x-ten Tag nicht raus gehen, niemanden einladen oder besuchen, ja,  da macht sich so ein Gefühl des Lagerkollers breit. Wir erreichen alle unterschiedliche Stadien des Kollers. Mütterliche Aphatie wechselt sich mit kindlicher Hysterie und umgekehrt. Es ist stimmungstechnisch wirklich alles vorhanden! Bei allen! Glaubt mir, ihr seid froh, derzeit nicht unsere Nachbarn zu sein 😉

Nach Igel basteln, Kastanien auffädeln, Blätterdruck und unserem neuen Freund Netflix, ja wir lieben Zoes Zauberschrank und Emily Erdbeer, raffe ich mich dann manchmal auf und mache was ganz Tolles: „Juhu! Kekse backen!“, und nach einer kurzen Euphorie geht es dann wieder los: „Ich will helfen, nein ich… geht weg sonst bist du nicht mehr meine Schwester, ich will den Zucker, nein ich!“ … Zwick- beiß-beiß-zwick-schrei- SCHREI! …. ich erspare mir jetzt weitere Details.

Stellt euch doch lieber eine harmonische Familie vor, die gemütlich in trauter Harmonie Kekse backt.

Was bietet sich also besser an als Kekse zu backen? (Ok ja, 1000 andere Dinge: Fernschauen oder Youtube, Tablet vielleicht? – Nein Kekse backen! Ok,  Kekse backen!)

Da aber gerne genascht wird, vom Teig versteht sich, backe ich lieber ohne Ei. Ich gestehe, zum ersten Mal habe ich mich an komplett vegane Cookies getraut und sogar am Rezept herumexperimentiert. Veganes Backen war mir immer ein wenig suspekt. Ich hatte ehrlich Angst, dass es einfach mißlingt. Nun habe ich aber auf dem veganen Blog Bissen fürs Gewissen von Angie, ein veganes Backbuch gewonnen und einige Tage drinnen geschmökert.

Mein Fazit: so schwer kann das doch nicht sein! Also gesurft, gelesen, Rezepte studiert, herumgebastelt und eine eigene Cookie-Mischung kreiert.

Das Ergebnis: Ich bin begeistert! Chia Samen eignen sich wirklich super als Ei-ersatz. Sie schmecken in Kombination mit Kokos und Schoko einfach herrlich. Die Kekse sind wirklich gelungen und kommen ganz nah an Original American Cookies! Sie haben einen chewy Kern und sind außen kross.  Die Kids lieben sie, das Backen ging problemlos (also vom Teig her) – es kann eigentlich nichts schief gehen – der rohe Teig kann bedenkenlos genascht werden. Diese Kekse sind auch als Snack am Nachmittag ideal, klar Zucker ist drinnen, aber durch die Chia-Samen und die Kokosflocken sättigen sie auch. Dieses Rezept fällt defintiv unter die Kategorie : gesunde Nascherei!

Würde ich sie ganz für mich alleine machen, würde ich einen Schuß Rum versuchen. Oder eine weitere Variante, mit etwas Chilli-Pulver, stelle ich mir auch spannend vor.

Also der Kreativität steht wieder mal nichts im Wege. Wer Kokosflocken nicht mag, kann geriebene Nüsse verwenden und die Kokosmilch kann durch jede beliebige Pflanzenmilch ersetzt werden. Es ist wirklich so einfach!

Traut euch, es ist wirklich nichts dabei! Vegan backen ist ideal mit, und natürlich, ganz entspannt, auch ohne Kids!

Zutaten:

  • 1/2 Tasse Pflanzenöl
  • 1/2 Tasse Wasser
  • 1/2 Tasse Kokosnussmilch
  • 1/3 Tasse Backkakao
  • 1 Tasse Rohrzucker
  • 2 Tassen Mehl
  • 1 Tasse Kokosflocken
  • 3 EL Chiasamen

Zubereitung:

Alles Zutaten miteinander vermischen und zu einem Teig rühren. Teighäufchen auf ein Backblech geben und falls gewünscht mit Zuckerstreusel bestreuen.

Anschließend bei Heißluft mit 180 Grad für 8 Minuten backen. Nicht länger drinnen lassen, nur so bleiben die Cookies in der Mitte noch etwas „chewy“.

Vegane Schoko Cookies

Schoko Cookies vegan

Cookies Vegan

3 thoughts on “Schoko – Cookies – Vegan

  1. Die sehen mega lecker aus und kommen mit wenig Zucker aus, absolut perfekt!
    Die Story übrigens…zu geil….“du bist nicht mehr meine Schwester“
    Ach es erinnert mich an meine Kindheit 😀
    LG Jenny

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *