Urban-Garden Saisonende und Kokos-Lachs-Eintopf

urban gardenEs ist schon längstens an der Zeit wieder mal zu berichten, was sich denn in meinem wunderbaren Bio-Stadtgarten getan hat.  Zusätzlich dazu habe ich eine meiner letzten Ernte kreativ verarbeitet, und lasse ein schnelles Rezept mit Gemüse, Kokos und Lachs hier.

Alles vom Anfang: nojo, der Herbst verlief eher bescheiden, deswegen gab es auch im September nicht extra noch einen Beitrag. Ich habe zwar noch kräftig Fisolen, Romanesco und Mangold abgeerntet und auch ordentlich Tomaten eingehamstert. Das Rotkraut und die roten Rüben jedoch, die hätten noch mehrere Sonnenstunden gebraucht. Da im Selbsterntefeld auch jetzt schon Gärtnerstop ist, kann ich leider auch nicht mehr warten was sich die nächsten Wochen tun würde.

Ergo musste ich schweren Herzens das unfertige Rotkraut lassen und lerne fürs nächste Jahr, dass es keinen Sinn mehr macht den Juli noch groß als Pflanzmonat zu sehen. Ich muss zugeben, das habe ich eigentlich auch so befürchtet.

Morgen wird bereits umgeackert und der Boden wird für die nächste Saison vorbereitet. Hier ist also kein ganzjähriges Gärtnern möglich, obwohl dies auch seinen Reiz hat.

Diese Gärtnersaison war für mich ein Lernjahr und ich werde für die nächste Saison meine eigenen Pflanzen vorziehen. Das hat den Vorteil, dass ich eben noch besser Bescheid weiß aus welchem Saatgut die Pflanze ist und ich mir ganz sicher sein kann, dass sie völlig ungespritzt ist. Ich werde im Februar/März damit beginnen und berichte euch dann auch. Bis dahin hat der Garten Pause.

5 Tipps für einen wunderbaren Stadtgarten

  • Schütze dich gegen Schnecken! Am besten mit einem Schneckenzaun, einfache Schneckenkrägen sind aber auch vollkommen ausreichend.
  • Wähle die Gestaltung des Beetes so, dass Unkraut gut und überall entfernt werden kann.
  • Mischkultur zahlt sich wirklich aus. Es gibt viele Listen, die beschreiben welche Gemüsesorten besonders gut zusammenpassen. Durch Mischkultur beugt man Schädlingen wirklich gut vor und fördert das Pflanzenwachstum.
  • Ein weiter Pflanzabstand ist gut, pflanze nicht zu dicht. Auch wenn es auf den ersten Blick kahl aussieht, langsam wachsende Pflanzen brauchen viel Platz. Zu dicht gepflanzt, werden Schädlinge angelockt und die Gefahr ist größer, dass die Pflanze schiesst.
  • Besonders ertragreiches und pflegeleichtes Gemüses sind Mangold, Zucchini, Tomaten, Kohlrabi und Fisolen.

Ich freue mich schon auf die nächste Saison und werde versuchen meine eigenen Tipps im nächsten Jahr umzusetzen.

Nun aber zu meiner Ernte und deren Verarbeitung. Ich konnte noch Romanesco, Fisolen, Mangold und Tomaten ernten. Daraus ist ein Kokos-Lachseintopf entstanden. Der war wunderbar cremig, leicht und wird schnell wieder nachgekocht.

Zutaten

  • 2 Karotten
  • 1 rote Zwiebel
  • 5 Champignons
  • 2 Handvoll Fisolen
  • 2 Handvoll Mangold
  • 1/2 Romanesco (oder Brokkoli)
  • 4 mittlere Tomaten
  • 6 mittlere Kartoffel
  • 125 ml Kokosnussmilch
  • 2 El Sojasauce
  • Saft 1/2 Zitrone
  • 150 g Räucherlachs

Zubereitung

Die Kartoffel weich kochen/dünsten, schälen und zur Seite stellen. Den Lachs schneiden und zur Seite stellen.

Das Gemüse klein schneiden und Zwiebel mit Karotten, Romanesco und Fisolen anbraten. Mit etwas Wasser ablöschen und einige Minuten dünsten. Sobald das Gemüse bissfest ist, die Champignons hinzufügen. Nach weiteren 2-3 Minuten mit Kokosnussmilch ablöschen. Mit Sojasauce und Zitronensaft würzen.

Ist das Gemüse weich, so werden ganz zum Schluss, die geschnittenen Tomaten, der geschnittene Lachs und die Kartoffel hinzugefügt. Einmal gut durchmischen und rasch servieren.

IMG_4476

Kokos-Lachs-Pfanne

Kokos-Lachs-Pfannne

urban Garden

Rotkraut

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *